Hundesport

„Ziel des Hundesportes ist die größtmögliche Harmonie zwischen Mensch und Hund.“ [1]

Für die meisten Sportarten ist die Begleithundeprüfung mit Verkehrssicherheitsteil   (BH-VT) der Einstieg in den Hundesport. 

Wir bieten Vielseitigkeitsprüfungen für Gebrauchshunde (IPO), Obedience, Rally Obedience und auch die spezielle Fährtenhundprüfung (FH) an. 

Die Begleithundeprüfung setzt sich aus dem Verhaltenstest vor dem Gehorsamsteil auf dem Übungsplatz und der Prüfung im Verkehr zusammen. 

Eine BH-Prüfung darf ablegen, wer Mitglied in einem Hundeverein (VDH) ist und einen Leistungsnachweis hat.

Bevor ein Hundebesitzer/-führer (HF) hundesportliche Prüfungen ablegen darf, hat er sich einer erstmaligen Prüfung, der Sachkundeprüfung, zu unterziehen. Dies ist eine theoretische Prüfung und hat das Wissen rund um den Hund zum Inhalt.

Besteht der HF diese Prüfung, beginnt für ihn und seinen Hund der Verhaltenstest mit einer Unbefangenheitsprüfung. Der Hund hat sich neutral gegenüber Menschen und anderen Tieren zu verhalten. Ängstliche oder aggressive Tiere scheiden von der weiteren Prüfung aus.

Im Gehorsamsteil hat der Hund verschiedene Übungen (sog. Laufschema) auf dem Hundeplatz (Übungsplatz) zu zeigen. Hier ist die Teamarbeit Mensch/Hund gefordert. Der aufmerksame und freudig dem HF folgende Hund mit guter Bindung sollte das Ziel sein.

Im sogenannten technischen Teil, also der Prüfung im Verkehr, ist der Hund verkehrsgerecht zu führen, d. h. der Hund geht, insbesondere bei vorhandenem Gehweg, immer auf der geschützten Seite, nahe bei seinem HF. Es werden mehrere Situationen dem Hund abverlangt. Er hat sich immer neutral allen Begebenheiten zu stellen. Er darf freundlich oder auch reserviert sein, jedoch niemals ängstlich oder aggressiv, weder dem Menschen noch anderen Tieren gegenüber.

 

Zugelassen sind Hunde aller Rassen und Größen.

 

Quelle: https://www.blv-hundesport.de/hundesport/begleithundepruefung/

[1] Beschluss der Delegiertenversammlung des Deutschen Hundesportverbandes (dhv) am 28. Mai 2000 in Frankfurt, Deutscher Hundesport Verband, Abgerufen am 5. Oktober 2018.

Trainingszeiten

Dienstag  
17:00 Uhr Unterordnung
  Schutzdienst
Mittwoch  
18:00 Uhr Rally Obedience
Donnerstag  
18:00 Uhr Obedience 
Samstag  
14:30 Uhr Welpengruppe
15:00 Uhr Basistraining
  Gruppentraining/Sozialisation
  Junghunde
16:00 Uhr Einzeltraining 
Sonntag   
09:00 Uhr Fährte
09:00 Uhr Obedience Anfänger
10:00 Uhr Basistraining 
  Gruppentraining/Sozialisation
11:00 Uhr Einzeltraining

“Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat."

Roger Caras 

Haben Sie Fragen?

Nutzen Sie doch einfach unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein der Hundefreunde Mauer e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt